Schulordnung

Im Juli 2021 wurde die Schulordnung der Rheinschule in Kraft gesetzt.

Die Schule ist durch das Schulgesetz berechtigt, eine Schulordnung zu erlassen. Diese Schulordnung hilft dabei, den Schulbetrieb sicherzustellen und die Aufgaben der Schule zu erfüllen. Außer einer Schulordnung kann die Schule auch  allgemeine Anordnungen und Einzelanordnungen erlassen. Die Schule kann Gegenstände einziehen, die von den Kindern schulordnungswidrig mitgeführt oder verwendet werden.

Das Zusammenleben von Menschen braucht auch ungeschriebene Regeln, die das Verhalten leiten. Wir nennen das "Normen".
Die erste Norm, an die wir uns in der Schule halten,  ist die der gegenseitigen Achtung und Anerkennung. Diese Norm ist die Grundlage dafür, dass wir jemanden, der anders denkt als wir oder sich anders verhält, nicht als Feind betrachten und ihm mit Respekt begegnen.
Die zweite Norm ist Rücksicht und Zurückhaltung, besonders wenn man stärker oder mächtiger ist, als jemand anderes.

Die Schulordnung wurde von der Gesamtlehrerkonferenz der Rheinschule am 20.11.2020 verabschiedet.
Sie wurde der Schulkonferenz am 2.12.2020 vorgestellt. Die Änderungsvorschläge der Schulkonferenz wurden in die Schulordnung übernommen.
Gleichzeitig wurde in der Schulkonferenz beschlossen, dass redaktionelle Änderungen (Korrekturen in Rechtschreibung, Zeichensetzung, Satzbau, Reihenfolge der einzelnen Punkte, …) ohne weiteren Beschluss vorgenommen werden könne und inhaltliche Änderungen im Umlauf-Verfahren (beispielsweise per E-Mail) beschlossen werden können.

Die Schulordnung der Rheinschule kann hier heruntergeladen werden.